Mönnings & Caspers Bestattungen

Familienunternehmen seit 1877

Fon 0 20 64 - 4 16 55
Fax 0 20 64 - 9 36 53
Mobil 0171 - 33 02 444

Leistungen

Früher war der Bestatter vor allem Sarglieferant; heute ist er ein moderner Dienstleister und Berater. Als familiengeführtes Bestattungshaus mit langer Erfahrung bietet Ihnen Mönnings & Caspers wertvolle Hilfen auch schon vor Eintritt eines Trauerfalles!

Vorsorge

Eine Beisetzung kann mehrere Tausend Euro kosten. Diese Kosten sind in vollem Umfang von den Hinterbliebenen zu tragen.

Eine kostenlose Ermittlung der Beisetzungskosten für sie von Ihnen gewünschte Ausführung ist jederzeit möglich.
Mit einem Bestattungsvorsorgevertrag und Eröffnung eines Treuhandkontos bieten wir Ihnen ihre maßgeschneiderte Vorsorge.

Trauerhilfe

Unsere Leistungen enden nicht mit der Beisetzung - auch "in der Zeit danach" helfen wir Ihnen, wenn Sie Fragen oder Probleme haben. Wenn Sie das Gefühl haben, Ihre Trauer nicht alleine bewältigen zu können, helfen wir Ihnen mit Kontaktadressen. Einige Anregungen für die eigene Trauerarbeit und auch für den Umgang mit Trauernden haben wir für Sie unter den Punkten "Hilfen für Trauernde und Hilfen für Tröstende" zusammengestellt.

Überführung

Der Gesetzgeber schreibt innerhalb von 36 Stunden nach Todesfeststellung die Überführung von Verstorbenen zum Friedhof vor, jedoch erst, nachdem ein Arzt die Leichenschau durchgeführt hat. 

Bei unklarer Todesursache wird der Arzt die Polizei verständigen, die dann entscheidet, wann und wohin der Verstorbene überführt werden soll. 

Mönnings & Caspers kümmert sich für Sie auch um die Organisation von Auslandsüberführungen.

Aufbahrung

Wird eine Aufbahrung von Verstorbenen im Sterbehaus gewünscht oder für mehr als 36 Stunden, ist eine behördliche Genehmigung erforderlich. Eine Aufbahrung im auf Wunsch offenen Sarg erfolgt auf dem Friedhof in einer verschlossenen (Kühl-)Zelle. Wenn die Zelle nicht durch eine Scheibe einsehbar ist, erhalten die Angehörigen von uns einen Schlüssel für den individuellen Zugang.  

Eine Aufbahrung mit anschließender Trauerfeier kann auch in unserem 2012 modernisierten Bestattungshaus erfolgen. Die Aufbahrung erfolgt in eigener Kleidung oder in einem Sterbekleid. Zuvor erfolgt ggf. eine Waschung sowie eine Behandlung mit speziellen Desinfektions-, Reinigungs- und Konservierungsstoffen. Etwa 45 Minuten vor Beginn der Trauerfeier wird der Sarg geschlossen. Ist eine offene Aufbahrung nicht mehr zu empfehlen (Entstellungen durch Unfallfolgen, Medikamente, oder fortgeschrittene Veränderung), informieren wir Sie rechtzeitig.

Särge

Wir verwenden Massivholzsärge, die denjeweiligen Vorschriften entsprechen. Vom schlichten Kiefernsarg (für Einäscherungen) reicht die Auswahl bis zum reich verzierten Eichen-Truhensarg mit Schnitzornamenten.Wir bieten Ihnen bis zu 27 unterschiedliche Varianten in Form, Farbe und Beschlägen, mit oder ohne Deckelkreuz. Hinzu kommt eine Innenausstattung aus natürlichen Materialien, bestehend aus Ölpapier, Matratze und Ausschlagstoff.

Urnen

Nach einer Einäscherung befindet sich die Asche in einer schlichten, vom Krematorium verplompten biologisch abbaubaren Kapsel. Soll diese bei einer Trauerfeier sichtbar sein bzw. zum Grab geleitet werden, bieten wir eine Auswahl von Schmuckurnen an. Schmuckurnen sind in verschiedenen Farben und Formen erhältlich. Unser Angebot umfasst unterschiedliche Modelle aus Metall, Kupfer, Keramik, biologisch abbaubaren Materialien bzw. Holz. Für Seebestattungen werden spezielle, wasserlösliche Urnen verwendet. Die Lieferung der Seeurne sowie die Umbettung der Asche in die Seeurne erfolgt durch die mit der Urnenbeisetzung beauftragte Reederei.

Decken

Für die ästhetische Aufbahrung bieten wir Ihnen eine Auswahl von verschiedenen Deckengarnituren in unterschiedlichen Farben und Designs. Die teilweise mit Stickereien, Bordüren oder Spitzen verzierten Garnituren bestehen jeweils aus einem Kissen und einer dazu passenden Decke. Zu den meisten der angebotenen Garnituren sind auch jeweils passende Hemden für Damen bzw. Herren lieferbar. Die verwendeten Stoffe und Füllungen sind umweltverträglich und entsprechen den jeweiligen Vorschriften.

Formalitäten

Jeder Sterbefall muss - möglichst am folgenden Werktag- beim Standesamt des Sterbeortes - angezeigt werden. 

Dazu benötigen wir folgende Dokumente:

- Familienbuch, bei Ledigen: Geburtsurkunde bzw. Familienbuch der Eltern im Original
- Personalausweis od.- aktuelle Meldebescheinigung des Verstorbenen
- Todesbescheinigung
- ggf. Sterbeurkunde des Ehepartners im Original
- ggf. Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk im Original


Das Standesamt stellt nun die entsprechenden Sterbeurkunden aus. Zusammen mit diesen benötigen wir für die Sterbefallanzeige bei Krankenkasse, Versicherungen, Gewerkschaften, Rententrägern etc.: 


- Versichertenkarte und Befreiungsausweis der Krankenkasse
- Versicherungspolicen im Original bei Lebens-/Sterbegeldversicherungen
  (Bergbau-Sterbekasse Kontoauszug der letzten Beitragszahlung)
- Rentenbescheid(e)-/ ausweis(e) ggf. Zusatzrenten
- Mitgliedsausweise bzw. Zahlungsbelege von Gewerkschaften / Sterbekassen
- Schwerbehindertenausweis

Drucksachen

Farbige Drucksachen - an 365 Tagen im Jahr!

In Zusammenarbeit mit der Druckerei Laser-Line-Design GmbH bieten wir Ihnen hochwertige Trauerkarten, Trauerbriefe, Gebetsandenken und Danksagungen mit jeweils passenden Hüllen. Zur Wahl stehen klassische und moderne Karten, Briefe und passende Danksagungen in unterschiedlichen Gestaltungsvarianten, die mit dem von Ihnen gewünschten Text individuell bedruckt und geliefert werden. Auf Wunsch erhalten Sie vorab einen Korrekturabzug. Außerdem bieten wir Zusatzleistungen wie Adressieren, Frankieren und Postausliefern.

Trauerfeier

Auf Friedhöfen mit eigener Trauerhalle bzw. Kapelle findet je nach Konfession ein Trauergottesdienst, ein Wortgottesdienst oder eine Trauerfeier statt. Zusätzlich (bzw. alternativ) kennt die katholische Kirche vor oder nach der Beisetzung das Seelenamt bzw. die Eucharistiefeier am Beerdigungstag sowie später das Sechswochenamt oder das Jahresgedächtnis. 


Auf Friedhöfen ohne Trauerhalle erfolgt eine Aussegnung mit anschließender Beisetzung; zusätzlich kann vorher oder nachher ein Trauergottesdienst gefeiert werden. Im Zusammenhang mit einer Einäscherung kann die Trauerfeier vorher (am Sarg) oder nach der Einäscherung mit anschließender Urnenbeisetzung erfolgen. Für die musikalische Gestaltung können Musiker (Organist, etc.) verpflichtet oder Tonträger abgespielt werden. Die Trauerfeier kann auch im Verabschiedungsraum unseres Bestattungshauses stattfinden.